Diese Website verwendet Cookies, um Sie von anderen Benutzern unterscheiden zu können. Dadurch können wir unsere Website verbessern und Ihnen ein angenehmeres Nutzererlebnis bieten.


Your privacy is important to us. AGCO has therefore recently updated its privacy policy to give you a better understanding of the types of personal data we collect from you and how we use it. We recommend you to take a moment to read the updated policy available on http://www.agcocorp.com/privacy.html

Archiv
50 Jahre nachdem die Traktorenfabrik von der Stadt aufs Land gezogen ist
Historie Valtra Welt

50 Jahre nachdem die Traktorenfabrik von der Stadt aufs Land gezogen ist

Die Produktion von Valmet Traktoren begann 1951 in einer ehemaligen Gewehrfabrik im finnischen Jyväskylä. Die Kapazität des ursprünglichen Werks reichte für die Montage von Traktoren bis in die späten 1960er Jahre, als die erste Modellreihe auf den Markt kam: die 100er-Serie. Die neuen Traktoren hatten Kabinen, die eine größere Montagehalle erforderten, und die ehemalige Gewehrfabrik war zu klein.

Etwa zur gleichen Zeit wurde in der kleinen Gemeinde Suolahti, etwa 40 Kilometer nördlich von Jyväskylä, ein 1,5 ha großes Fabrikgelände frei. Obwohl Valmet bereits ein Grundstück in Jyväskylä für eine bereits begonnene neue Fabrik reserviert hatte, wurde der Entschluss gefasst, 1969 nach Suolahti zu ziehen. Nach dem Umbau der bestehenden Anlagen wurde die neue Fabrik im September eingeweiht. Gleichzeitig erhielt das Werksgelände eine Eisenbahn, auf der Züge bis heute Traktoren zum Hafen und weiter zu den Weltmärkten transportieren.

Ursprünglich zog nur die Montage der Traktoren aufs Land und nicht alle Bereiche. In Jyväskylä arbeiteten die Abteilungen Maschinenbau und Zerspanung weiter. Servicetechniker wurden auch in neuen Anlagen im ehemaligen Montagewerk geschult. Das fragliche Jahr war auch für neue Traktormodelle von Bedeutung, da die ersten Allrad- und Vierzylinder-Turbomotoren des Unternehmens für die Modelle Valmet 1100 und 900 mit fester Sicherheitskabine eingeführt wurden.

Umzug dauerte 40 Jahre

Die nächsten Schritte, um aufs Land zu ziehen, dauerten ziemlich lange. Der nächste große Sprung erfolgte 1975, als 0,6 ha neue Fabrikfläche gebaut wurden. In der neuen Halle wurden Getriebeteile hergestellt und Getriebe montiert. Motoren wurden immer im Werk Linnavuori in Tampere gebaut, wo die Produktion 1943 begann.

Im Laufe der Jahre wurde der Fabrikbereich erweitert, um den sich ändernden Anforderungen gerecht zu werden. Die letzte Erweiterung erfolgte 2006, als ein neues Gebäude für das Engineering Center fertiggestellt wurde.
Insgesamt umfasst das Werk in Suolahti nun rund 5 ha Innenausstattung, was einer 3,5-fachen Größe des ursprünglichen Werks entspricht. In den Vorjahren lebten einige Mitarbeiter auch neben dem Fabrikgelände, heutzutage stehen jedoch mehr als 2 ha Parkplätze zur Verfügung, da die meisten Mitarbeiter mit dem Auto von Suolahti und Jyväskylä aus pendeln. Obwohl der größte Teil der Landfläche bereits bebaut wurde, ist immer noch etwa ein Drittel von Wald bedeckt, wodurch das ländliche Erscheinungsbild des Fabrikgeländes erhalten bleibt.

Heutzutage befinden sich alle Bereiche am gleichen Ort, wie ursprünglich bei der Planung des Umzugs im Jahr 1969 vorgesehen. Es mag fast 40 Jahre gedauert haben, aber wie ein altes Sprichwort sagt: Was lange währt, wird endlich gut.

Valtra tractors Suolahti Factory Finland
Durch den Umzug nach Suolahti im Jahr 1969 konnte die Traktorenproduktion auf das derzeitige Niveau gesteigert werden.
  1. Technikzentrum
  2. Getriebewerk
  3. Montagewerk
  4. Teststrecke
  5. Kundendienstzentrum
  6. Ersatzteilzentrum

Siehe auch