Diese Website verwendet Cookies, um Sie von anderen Benutzern unterscheiden zu können. Dadurch können wir unsere Website verbessern und Ihnen ein angenehmeres Nutzererlebnis bieten.


Your privacy is important to us. AGCO has therefore recently updated its privacy policy to give you a better understanding of the types of personal data we collect from you and how we use it. We recommend you to take a moment to read the updated policy available on http://www.agcocorp.com/privacy.html

Archiv
Valtra N174 Direct: Gefällt mir
Traktoren Personen

Valtra N174 Direct: Gefällt mir

„Das Miteinander ist mir einfach wichtig. Denn wenn man gemeinsam an einem Strang zieht und das Zwischenmenschliche im Team passt, dann ist auch die Leistung eine gute“, analysiert Sebastian Gaigg sein Forstunternehmen in Weyregg am Attersee. „Deshalb kann ich auch mit Fug und Recht behaupten, dass wir eine richtig starke Truppe sind.“

Eine starke Truppe, die aus vier Männern besteht und deren Hauptaufgaben sich mit den neutralen Schlagworten Holzbringung, Transportarbeiten, Landschaftspflege und Spezialbaumfällung zusammenfassen ließen.

„Naja“, zeigt Gaigg auf. „Ein bisserl mehr ist es schon. Die Holzschlägerungen, die wir mit der Seilbahn machen, verdienen ohne Weiteres das Attribut ´extrem´. Auch Mulcharbeiten in fast verrückten Hanglagen privater Almen gehören zu unseren Herausforderungen. Und auch die Spezialbaumfällungen sowie das Abtragen mit dem Kranwagen entbehren nicht einer gewissen Grundspannung.“

Valtra N174 Direct und 1. v.l.: Christian Mair (Mauch), Susanna Mauch-Autenrieth, Sebastian Gaigg, Matthias Scharmüller jun. (GF Scharmüller Landtechnik).
1. v.l.: Christian Mair (Mauch), Susanna Mauch-Autenrieth, Sebastian Gaigg, Matthias Scharmüller jun. (GF Scharmüller Landtechnik).

Nachdem das Seilwinden bereits ein Steckenpferd des Vaters war und Sebastian Gaigg dies eine Zeit lang im Nebenerwerb weiterführte und portfoliomäßig erweiterte, gründete er im Jahre 2010 seinen eigenen Betrieb. Und mit dieser Vollerwerbstätigkeit wuchs natürlich auch der Maschinenpark. Ein sehr Valtra las­tiger wohlgemerkt.

„Den ersten gebrauchten Valmet hab ich 2012 angeschafft“, erinnert er sich. „Und damals hat auch alles begonnen. 6.400 Stunden hatte der drauf, 14.000 sinds heute. Der Valtra habe genau die richtige Bauart, sagte man beim Händler unseres Vertrauens. Beim Scharmüller in Lenzing. Und er sei eine absolute Forstmaschine. Und sie hatten absolut recht. Ohne Wenn und Aber.“

Valtra N174 Direct

2017 wurde dann um einen Valtra N174 Direct erweitert. Eine Maschine, bei der laut Gaigg alles passt. Gewicht, Größe, Performance. Er ist zumeist mit dem Hakenliftanhänger unterwegs – für Container und Hackguttransport. Im März letzten Jahres kam dann noch ein Valtra N174 Direct hinzu. „Unser Allrounder für landwirtschaftliche Arbeiten wie Mulchen, Pressen oder Transportarbeiten,“ so Gaigg.

„Wir sind vollauf zufrieden“, läc­helt der charmante Jungunternehmer, „sonst wär ich wohl nicht der Valtra-Fangruppe auf Facebook beigetreten. Gefällt mir halt, was die Finnen so machen.“

+2
Mehr über Valtra N-Serie

Siehe auch