Diese Website verwendet Cookies, um Sie von anderen Benutzern unterscheiden zu können. Dadurch können wir unsere Website verbessern und Ihnen ein angenehmeres Nutzererlebnis bieten.


Your privacy is important to us. AGCO has therefore recently updated its privacy policy to give you a better understanding of the types of personal data we collect from you and how we use it. We recommend you to take a moment to read the updated policy available on http://www.agcocorp.com/privacy.html

Archiv
Die optimale Nutzung von SmartTouch
Technologie

Empfohlene SmartTouch Einstellungen für verschiedene Aufgaben

Die optimale Nutzung von SmartTouch

 

Profile

Die Einstellungen für alle Ihre Geräte können in Profilen gespeichert werden. Wenn Ihr Traktor von mehr als einer Person benutzt wird, können Einstellungen für jeden einzelnen Benutzer abgespeichert werden.

SmartTouch profiles

  1. Öffnen Sie das Profilmenü am oberen Bildschirmrand. Beginnen Sie mit den werkseitigen Standard­einstellungen oder einem vorhandenen Profil als Grundlage für die Erstellung eines neuen Profiles. Wenn Sie beispielsweise bereits Pflugeinstellungen gespeichert haben, können diese als Grundlage für andere Bodenbearbeitungsgeräte dienen. Vergeben Sie für das neue Profil am besten sofort einen Namen, sodaß Sie nicht versehentlich eine alte Ein­stellung überspeichern. Die Anzahl von Profilen ist unbegrenzt.
  2. Sie können im Profil alle Einstellungen speichern, die Sie mit der SmartTouch-Armlehne bedienen können. Beispielsweise können Sie die Motoreinstellungen, die Funktionen der programmierbaren Speichertasten, die Getriebeeinstellungen, die U-Pilot-Einstellungen und die Zapfwelleneinstellungen abspeichern.
  3. Beim Pflügen können Sie zum Beispiel auswählen, mit welchen Tasten Sie den Pflug anheben oder drehen möchten oder welchen Schalter Sie verwenden möchten, um die Schnittbreite einzustellen. Vielleicht möchten Sie ja den Pflug mit einem der linearen Joysticks am Multifunktionshebel drehen und mit dem anderen linearen Joystick anheben. Für den Motor können Sie die maximale und minimale Drehzahl einstellen. Mit den Kameraeinstellungen können Sie beim Rückwärtsfahren die Vollbildansicht für die Rückfahrkamera wählen, bei der Vorwärtsfahrt z. B. einen kleinen Bildschirm. Sie können auch die Einstellungen für das Fahrdisplay ändern, indem Sie z. B. den Bildschirm in 4 Kleinanzeigen aufteilen und somit gleichzeitig Getriebesteinstellungen, Kameraansicht, Einstellung des Hubwerks und die Zähler anzeigen.
  4. Ihre neuen Einstellungen werden automatisch in dem von Ihnen ausgewählten Profil gespeichert. Wenn Sie das nächste Mal das gleiche Gerät verwenden, können Sie wieder dieselben Einstellungen aufrufen.

Zugarbeiten

Bei Zugarbeiten werden Arbeitsgeräte eingesetzt, die entweder hinter dem Heckhubwerk gezogen oder daran montiert sind und häufig die Ansteuerung mehrerer Hydraulikventile erfordern. Alle diese Funktionen können über den Fahrhebel programmiert und gesteuert werden. Die linke Hand bleibt frei, um das Lenkrad jederzeit zu steuern. Mit der rechten Hand können Sie die Geschwindigkeit steuern, mit dem Daumen steuern Sie die Hydraulik, während die programmierbaren Speichertasten für zusätzliche Funktionen verwendet werden können.

SmartTouch pulling tasks

  1. Möchten Sie das Vorgewende-Management U-Pilot nutzen? Die Programmierung dieses Systems ist einfach. Sie können Sequenzen nach Zeit oder Wegstrecke programmieren. Zum Beispiel können Sie beim Pflügen die M1-Speichertaste programmieren, um Allradantrieb, Tempomat und Differenzialsperren zu deaktivieren, den Pflug anzuheben und zu drehen – alles mit einem einzigen Knopfdruck – sobald Sie zum Vorgewende kommen. In ähnlicher Weise können Sie die M2-Speichertaste so programmieren, daß Sie in umgekehrter Reihenfolge vorgehen, wenn Sie das Vorgewende wieder verlassen. Wenn Sie möchten, können Sie sogar die gesamte Sequenz für eine einzelne Speichertaste programmieren.
  2. Mit dem Joystick können Sie zum Beispiel die Höhe Ihrer Kreiselegge an die Bodenverhältnisse anpassen. Sie können auch den Hydraulikfluss ein­stellen, um zu variieren wie das Gerät auf den Joystick reagiert.
  3. Analoge Joysticks sorgen je stärker sie gedrückt werden für mehr Durchfluß. Sie können den Joystick auch so programmieren, daß mit einmal Drücken der Hydraulikfluss für 15 Sekunden aktiviert ist, z. B. wenn Sie den Pflug drehen.

SmartTouch U pilot

Frontladerarbeiten

Wir denken, daß die Valtra N-Serie zusammen mit der SmartTouch-Armlehne der beste Frontlader-Traktor der Welt ist. Sie ist gut ausbalanciert und bietet hervorragende Sichtverhältnisse, eine kraftvolle Hydraulik, einen speziell für dieses Modell entwickelten integrierten Frontlader und einen analogen Joystick für eine präzise Steuerung.

SmartTouch front loader tasks joystick

  1. Auf der Oberseite des hydraulischen Joysticks befindet sich ein Live 3-Funktionshebel, mit dem Sie drei Hydraulikfunktionen des Frontladers gleichzeitig steuern können. Zum Beispiel können Sie den Frontlader durch Ziehen und Drücken des Joysticks anheben und absenken, das Arbeitswerkzeug kippen, indem Sie den Joystick zur Seite drücken, und Ihre Ballenzange oder andere Funktionen mit dem Hebel der Funktion „Live 3” aktivieren.
  2. Wenn Sie mit dem Frontlader arbeiten, können Sie Ihre linke Hand immer am Lenkrad und Ihre rechte Hand am Fahrhebel halten, da auch das Vorwärts-Rückwärts-Shuttle darauf untergebracht ist.
  3. Der von Valtra patentierte Hydraulikassistent erhöht automatisch die Motordrehzahl je nach Hydraulikleistung.
  4. Das Frontlader-Einstellmenü beinhaltet die Laderdämpfung und die automatische Verriegelung des Arbeitsgerätes. Letztere gibt Ihnen 60 Sekunden Zeit, um das Anbaugerät am Frontlader zu wechseln. Danach ist ein versehentliches Entriegeln unmöglich.

SmartTouch front loader settings

Zapfwellenarbeiten

Werden Sie mit einem Mähaufbereiter, Bodenfräse, Hackmaschine oder Schneefräse arbeiten? Das Einstellen einzelner Arbeitsgeräte ist extrem einfach, dadurch können Sie Ihre Aufgaben genau so ausführen, wie Sie es möchten.

SmartTouch PTO work

  1. Drücken Sie am Bildschirm auf das Zapfwellen-Symbol im Frontbereich des Traktors.
  2. Wischen Sie nach oben oder unten, um auszuwählen, ob Sie Einstellungen für die vordere oder hintere Zapfwelle vornehmen möchten. Beginnen Sie zum Beispiel mit der Einstellung der Zapfwellendrehzahl. Der Tempomat für die Zapfwelle ist eine nützliche Funktion, die beim Einschalten der Zapfwelle automatisch die ideale Motordrehzahl auswählt. Dadurch müssen Sie die Drehzahl nicht mit dem Handgas- oder Fußpedal einstellen. Eine weitere praktische Funktion ist die Zapfwellenautomatik, mit der Sie einstellen können, ob die Zapfwelle ein- oder ausgeschaltet werden soll, wenn sich das Heckhubwerk in einer bestimmten Position befindet. Wenn Sie zum Beispiel eine Schneefräse verwenden, können Sie die Zapfwelle auf deaktivieren stellen, wenn das Hubwerk über eine bestimmte Höhe angehoben wird, und erneut aktivieren, wenn das Hubwerk unter die gleiche Höhe oder ein anderes Niveau abgesenkt wird.
  3. Der Fahrhebel verfügt über zwei programmierbare Speichertasten, mit denen Sie z. B. die Zapfwelle ein- oder ausschalten können. Mit diesen Speichertasten müssen Sie nicht mehr nach dem Zapfwellen-Schalter an der Seite der Armlehne suchen.
  4. Nach der Programmierung der Zapfwelleneinstellungen können Sie Ihre bevorzugten U-Pilot- und Bildschirmeinstellungen vornehmen.
  5. Wenn Sie zum Beispiel das TwinTrac Rückfahrsystem zum Bedienen eines Mulchers verwenden und das Heckhubwerk mit höchster Präzision steuern wollen, können Sie den Hydraulik Joystick zur Steuerung des Hubwerks programmieren. Der analoge Joystick ermöglicht die gleichzeitige Steuerung von drei Hydraulikventilen: Einen durch Bewegen des Joysticks nach vorne und hinten, den zweiten durch Bewegen des Joysticks nach links oder rechts und den dritten durch Betätigen des Hebels auf der Oberseite des Joysticks.

SmartTouch Auto PTO

SmartTouch PTO menu

Jetzt SmartTouch-Anwendervideos online ansehen: www.valtra.de/smarttouch

Siehe auch