Diese Website verwendet Cookies, um Sie von anderen Benutzern unterscheiden zu können. Dadurch können wir unsere Website verbessern und Ihnen ein angenehmeres Nutzererlebnis bieten.


Your privacy is important to us. AGCO has therefore recently updated its privacy policy to give you a better understanding of the types of personal data we collect from you and how we use it. We recommend you to take a moment to read the updated policy available on http://www.agcocorp.com/privacy.html

Archiv
Ein neuer Traktor kommt alle 12 Minuten auf die Welt
Technologie Valtra Welt

Suolahti Montagewerk

Ein neuer Traktor kommt alle 12 Minuten auf die Welt

Das Suolahti Montagewerk in Finnland produziert alle 12 Minuten einen neuen Valtra Traktor der A-, N- oder T-Serie. Die Anlage arbeitet sechs Tage die Woche mit einer Schicht. Neben dem Montagewerk beherbergt Suolahti auch das Engineering Center, das Getriebewerk und das Ersatzteilzentrum. In Suolahti arbeiten insgesamt rund 950 Mitarbeiter

Motor und Getriebe sind gekoppelt

In der ersten Montagephase koppeln zwei Mechaniker das Getriebe, das von der benachbarten Getriebeanlage kommt, an den Motor, der vom AGCO Power Motorenwerk in Linnavuori, Finnland, geliefert wird. Das Getriebe kommt von der linken Seite und der Motor von der rechten Seite. Die Getriebe werden innerhalb der Vormontage mit dem Chassis der HiTech-Modelle verbunden. Gleichzeitig bringt die Motorvormontage das Frontend, die Kupplungskomponenten und das SCR-System am Motor an.

Valtra tractor engine and transmission assembly

Vorderachse

Vorderachsen werden am Anfang der Montagelinie montiert. Kunden können eine Standard-Vorderachse, eine Vorderachse mit hydraulischer Federung oder eine Aires-Vorderachse mit Luftfederung auswählen. Jeder Traktor, der auf der Montagelinie montiert wird, ist gemäß den individuellen Spezifikationen jedes Kunden zusammengestellt. Und die Traktoren der A-, N- und T-Serie werden alle auf der gleichen Linie in zufälliger Reihenfolge zusammengebaut. Kein einziger Traktor wird ohne Auftrag angefertigt – entweder für den Endverbraucher oder für einen Händler.

Valtra tractor front axle assembly

Lackieranlage

Jedes Chassis durchläuft sieben Stufen der Oberflächenveredelung: Nano-Tech-Polymerbehandlung, Oberflächenbehandlung, Roboterlackierung, Inspektion, drei Stufen des Trocknens und Abkühlens. Das Waschen und die Nano-Tech-Polymerbehandlung schaffen die perfekte Oberfläche zum Auftragen der Farbe. Das Chassis wird dann getrocknet und nicht lackierte Teile werden überklebt. Zwei Roboter tragen dann in der Spritzkabine 7 bis 8 Liter Farbe auf jedes Chassis auf. Ein spezielles Magnetfeld richtet den Sprühfilm direkt auf das Chassis und nicht auf den Boden.

Valtra tractor motor painting

Kabine

Die Kabinen werden von Maaseudun Kone Oy geliefert, die etwa 200 Kilometer von Suolahti entfernt liegen. Jede Kabine wird genau wie die Motoren, Reifen und andere Hauptkomponenten just-in-time geliefert. Just-in-time-Logistik bedeutet, dass die Komponenten an der Montage ankommen, wenn sie dort benötigt werden. Das minimiert den Lagerbestand. Valtra wird von 230 Lieferanten bedient, von denen 60 Prozent aus Finnland stammen.

Valtra tractor cabin in assembly line

Teile

Kleinere Teile werden an den Seiten des Montagewerks in sogenannten Supermärkten abgeholt und entweder manuell oder mit automatisierten Wägen an die Montagelinie geliefert. Bei den Supermärkten gibt es in den Regalen kleine Bildschirme, die anzeigen, an welchem Platz wie viele Teile benötigt werden. Das System liest die Bestellung des Kunden, da die benötigten Teile variieren – je nachdem, welche Spezifikationen der Kunde für seinen Traktor gewählt hat. Es gibt so viele verschiedene Kombinationen an Spezifikationen und Optionen sowie länderspezifische Unterschiede, dass in der Praxis jeder Traktor anders ist.

Valtra tractor parts acquiring in the factory

Reifen

Reifen werden bequem mit einem Kran montiert. Sobald der betroffene Traktor auf der Montagelinie steht, werden die Reifen aus einem 50 Kilometer entfernten Lager geliefert. Sie treffen zur Vormontage ein, kurz bevor sie am Montageband benötigt werden. Erst während der Vormontage kommen die Reifen auf die Felgen. Kunden können Mitas, Trelleborg, Michelin, Nokian, Bridgestone oder Continental Acker-, Pflege- oder Forstreifen in metrischen oder Zoll-Größen und mit Stollen- oder Blockprofilen auswählen.

Valtra tractor factory tires installation

Testen

Jeder Traktor wird nach der Montage testgefahren. Zuvor werden jedes Getriebe, Motor und Fahrerhaus einzeln geprüft. Der Traktor muss vier so genannte Qualitäts-Tore entlang der Montagelinie durchlaufen. Die Probefahrt dauert ca. 50 Minuten und je nach Traktormodell und Spezifikationen werden zwischen 500 und 800 Einzelbereiche geprüft. Nach der Probefahrt wird der Traktor einer Sichtprüfung unterzogen, die Bremsen werden auf Rollen getestet, und die Wende­schaltung sowie die Kupplung werden in einem überdachten Bereich außerhalb der Montageanlage eingestellt.

Valtra tractor testing in the factory

Suolahti Montagewerk

  • Die Montage eines kompletten Traktors dauert ungefähr 8 Stunden.
  • Rund 300 Mitarbeiter arbeiten im Montagewerk.
  • Rund 90 Prozent der Traktoren werden exportiert.
  • Von der Montagelinie fahren einige Traktoren weiter zum Unlimited Studio für weitere Anpassungen.

Siehe auch