Diese Website verwendet Cookies, um Sie von anderen Benutzern unterscheiden zu können. Dadurch können wir unsere Website verbessern und Ihnen ein angenehmeres Nutzererlebnis bieten.


Your privacy is important to us. AGCO has therefore recently updated its privacy policy to give you a better understanding of the types of personal data we collect from you and how we use it. We recommend you to take a moment to read the updated policy available on http://www.agcocorp.com/privacy.html

Archiv
Zuverlässige Maschinen in der Antarktis
Historie Valtra Welt

Valmet 505 und Generatoren

Zuverlässige Maschinen in der Antarktis

Auf der finnischen Antarktis-Forschungsstation Aboa sind bereits seit 30 Jahren ein Valmet 505-Traktor und zwei Generatoren aus dem Jahr 1988 im Einsatz, die die wissenschaftliche Forschung dort bis heute unterstützen.

Die Antarktis ist der kälteste und windigste Ort auf unserem Planeten. Der gefrorene Kontinent ist für die menschliche Besiedlung ungeeignet. Dies ist einer der Gründe, weshalb er für Klimaforscher von Interesse ist: Die Luft wird von der industriellen Tätigkeit des Menschen noch immer größtenteils nicht beeinflusst. Das macht den Kontinent zu einem riesigen Forschungslabor. Das sich beschleunigende Tempo des Klimawandels hat das Interesse von Wissenschaftlern an der Antarktis weiter erhöht.

Die finnische Forschungsstation befindet sich in völliger Isolation im Queen Maud Land. Das Herzstück der Infrastruktur bilden drei Valmet-Dieselmotoren: einer treibt einen Valmet 505-Traktor an und zwei Stromgeneratoren, die Wärme und Strom erzeugen. Die Zuverlässigkeit dieser Maschinen ist für die Forscher auf der Station von entscheidender Bedeutung.

„Dieser Traktor hat uns gute Dienste geleistet. Ich glaube sogar die Batterie ist noch original, obwohl der Traktor hier draußen auf dem Eis steht. Es ist mit Sicherheit eine zuverlässige Maschine.“, sagt der Mechaniker der Forschungsstation, Esa Vimpari.

Der Traktor ist jedes Mal beim Drehen des Schlüssels hochgefahren, nachdem er 10 Monate im Freien stand. Wie bei den beiden Generatoren wird der Traktor nur in den beiden antarktischen Sommermonaten eingesetzt, in denen die Forschungsstation besetzt ist.

Valmet 505 in Antarctica
Der Valmet 505 beim Schneeräumen der finnischen Antarktis-Forschungsstation Aboa. Der Plogen im Hintergrund ist 40 km entfernt.

Generatoren erzeugen Wärme und Strom

Die beiden Generatoren werden seit jeweils rund 12.000 Betriebsstunden im Schichtbetrieb eingesetzt, was laut Esa Vimpari noch nicht viel ist. Die von ihnen erzeugte Wärme geht nicht verloren, da sie zur Beheizung der Forschungsstation verwendet wird. Kondensationswärme wird zur Erwärmung von Glykol verwendet, das durch die Radiatoren in der Station zirkuliert.

Valmet Generator in Antarctica
Dieser Generator wird seit 30 Jahren eingesetzt.

Während des letzten Forschungszeitraums entfernte Vimperi den Traktormotor, um eine gründliche Wartung und Reparatur einer Ölwanne durchzuführen, die durch einen Stein beschädigt worden war. Nach der Wartung kehrte der Traktor zu den normalen Schneeräum- und Erdbewegungsarbeiten zurück. Die Kraft des alten Valmet-Traktors wird auch immer dann benötigt, wenn das Raupenfahrzeug gezogen werden muss.

„Jetzt wollten wir zum Beispiel einen Container bewegen. Wenn wir viel Kraft brauchen, erledigt der Traktor immer die Arbeit. In vielen herausfordernden Situationen ist er oft zu Hilfe gekommen.“, sagt Mika Kalakoski, der für die Logistik der finnischen
Antarktis-Forschungsstation verantwortlich ist.

Siehe auch